Michel Spiess

Michel Spiess

null

Reisen Sie mit mir ins Jahr 1971!

1971 Beginn der Lehre als Möbelschreiner in der Wellis Möbelfabrik in Willisau.

1975 Abschluss mit Ausweis.

1977 Beginn der Lehre als Innenausbauzeichner gleichenorts.

1979 Abschluss mit Ausweis.

1983 bis zum Jahreswechsel Wanderjahre

1984 mit dem 1. Januar 1984 begann der Schritt in die Selbständigkeit als Restaurator

Michel Spiess

null

Der Restaurator & Antiquar

Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit begannen nochmals Lehrjahre. Weil ich schon in der Lehre als Möbelschreiner mehr Freude an der Handwerklichen als der Maschinenarbeit hatte habe ich diesen Schritt gewagt. Da ich familiär aber keine Vorkenntnisse hatte begann für mich ein langer Weg des Suchens und Forschen. Dieses Forschen brachte mich in Berührung mit unseren Orts- und Heimatmuseen. Dabei hatte ich immer Karton und Bleistift dabei, um die Profile an Kasten, Kommoden und anderen Möbeln zu kopieren.
Unzählige Besuche haben mich mit den verschiedenen Bauweisen der Schweizer Möbel in Berührung gebracht. So habe ich bald erfahren das ein Möbel der gleichen Epoche in der Innerschweiz, Bernbiet oder der Ostschweiz nicht die selbe Bauweise haben muss. Gleichzeitig bin ich in den Museen mit der Volkskunst, Lokalkünstlern und der alten Berufswelt in Berührung gekommen. Die Liebe zu Bräuchen, Sagen und Geschichten zeigen mir heute oft auf, warum was und wo gemacht wurde.
Ein Beispiel hierzu: Wenn ich in einen alten Haushalt in Zofingen eine Empire Kommode finde, hat die sicher keine geschwärzten Säulen. Weil eine Familie die Napoleon verabscheute gefiel der Empire Stil womöglich. Aber eine geschwärzte Säule und Kanten waren doch zu viel der Ehre für Napoleon. Und so erzählen Möbel Bilderrahmen etc. viel über die Befindlichkeit der Erstbesitzer.
Seit den frühen 2000 Jahren haben wir Antiquare einen steten Preiszerfall erlebt. Trotzdem bin ich der Arbeit treu geblieben.
Mein erfülltes Arbeiten ist bis heute interessant geblieben.
Jedem Kunden meiner Arbeit kann ich von Herzen gratulieren.
Ressourcen sparen heisst auch die Aufmerksamkeit dem Beständigen zu schenken.

Ihr Michel Spiess

Sie möchten mir eine Nachricht schreiben?

Hier haben Sie die Möglichkeit:

Product has been added to cart

View Cart